Informationen über MGV Seefeld Kadolz seit Vereinsgründung - MGV Seefeld Kadolz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Informationen über MGV Seefeld Kadolz seit Vereinsgründung

Bahnengolf > Archiv

Die Miniaturgolfanlage Seefeld-Kadolz wurde in den Jahren 1973-1974 errichtet.

Die Bahnen wurden von der Marktgemeinde Seefeld-Kadolz über die Firma FRITZ SCHWIGLHOFER
angekauft und unter Anleitung eines Helfers vom
MGV PERNITZ  mit freiwilligen Helfern (Vereinsgründern)
aufgestellt bzw. verlegt!

Diese Vereinsgründer und Errichter der Miniaturgolfanlage waren:

Jungmayer Georg, Gr. Kadolz 70
Schwabl Johann, Seefeld 207
Mahr Johann, Seefeld 62
Mahr Andreas, Seefeld 62
König Franz, Gr. Kadolz 5
König Andreas, Gr. Kadolz 5
König Eduard, Gr. Kadolz

Weiters dabei waren 2 Gemeindebedienstete und zwar FÜRNKRANZ GEORG sowie WARLITSCH PAUL!
Bis Ende 1974 durfte die Anlage vom Verein, welcher sich erst in Gründung befand, betrieben  werden.
So „fanden“ sich die ersten Spielinteressenten bzw. zum Teil auch die ersten  Vereinsmitglieder und Gründer!
Im Frühjahr 1975 nahm der noch in Gründung stehende MINIATURGOLFVEREIN SEEFELD-KADOLZ  
(die Vereinsgründer, welche Propanenten genannt wurden)  an einem  Miniaturgolfturnier in ZWETTL – Schloss Rosenau – teil. Die angereisten Neulinge bekamen einen Ball und Schläger in die Hand und durften mit  „erfahrenen Miniaturgolfvereinsmitgliedern“ anderer Vereine ein Turnier spielen. Da insgesamt nur  30 Teilnehmer angetreten waren und kein anderer Verein auch über 6 Spieler (waren für  Mannschaft erforderlich) verfügte, gewannen die Teilnehmer aus Seefeld-Kadolz die  Mannschaftswertung und erhielten einen wunderschönen Pokal von Landeshauptmann
Maurer  überreicht! Dies war der eigentliche größte Ansporn zur weiteren Ausübung des  Miniaturgolfsports!
Am 20. 05. 1975 wurden bei der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn Statuten zur
Vereinsgründung eingereicht.
Bereits am 09. 06. 1975 erhielt der Verein von der Sicherheitsdirektion NÖ den
Bewilligungsbescheid – Zahl VR.450/75, welcher die Genehmigung des
MINIATURGOLFVEREINES SEEFELD-KADOLZ

bestätigte. Unmittelbar danach folgte die Konstituierung des Vereines mit folgenden Mitgliedern,  welche inzwischen „geködert“ wurden:
JUNGMAYER GEORG, JUNGMAYER FRANZ
LANGMANN HERTA, LITSCHAUER WALTRAUD, GASTNER HERBERT, GOLDNAGL MARIA
KUNZCICKY FRANZ, KUNCZICKY EVA, WOLF JOSEF, EICHHORN RENATE, EICHHORN CHRISTIAN,STANGL ERICH
LANGENECKER ROBERT, KETTLER RUDOLF, SCHWABL JOHANN
Von diesen Mitgliedern wurde bei der Generalversammlung am 30.07.1975 nachfolgender Vereinsvorstand gewählt:
OBMANN:  JUNGMAYER GEORG
STELLV.:
KUNCZICKY FRANZ
SCHRIFTFÜHRER:
 STANGL ERICH
 STELLV.:
LITSCHAUER WALTRAUD
KASSIER:
 KUNCZICKY EVA    
STELLV.:
 KETTLER RUDOLF
KONTROLLE:
 Wolf Josef, Jungmayer Franz, Eichhorn Renate
SCHIEDSGERICHT:  Langmann Herta, Gastner Josef, Goldnagl Maria, Eichhorn Christian, Langenecker Robert
Der erste Mitgliedsbeitrag für Vereinsmitglieder wurde in dieser Sitzung ebenfalls einstimmig beschlossen  und zwar pro Mitglied ATS 400,-- / Jahr!  Im Jahr 1975 wurden bereits 5 Landesmeisterschaftsturniere in NÖ gespielt und zwar in der  damaligen Liga NÖ NORD in LITSCHAU, SCHÖNBERG, DÜRNSTEIN, KRUMAU UND  SEEFELD-KADOLZ!
Bei dieser LM erreichte ein Spieler aus Seefeld-Kadolz den 2. Platz bei den Herren und zwar  WOLF JOSEF sowie eine Spielerin
aus Seefeld-Kadolz den 1. Platz bei den Damen und zwar  EVA KUNCZICKY, was im 1. Spieljahr ein riesiger Erfolg war!

Die erste große Vereinsveranstaltung wurde im Dezember 1975 im Gasthaus Hübner  durchgeführt. Das 1. Seefeld-Kadolzer KRAMPUSKRÄNZCHEN, welches ein großartiger Erfolg war und ein gewisses STARTKAPITAL für den jungen Verein einbrachte!

Das 1. Jahr war somit ein sehr erfolgreiches für den neuen Sportverein „MGV SEEFELD- KADOLZ“. Es war sehr schwierig

– sowohl in finanzieller als auch in materieller Sicht – den Verein zum  erfolgreichen Weiterbestand zu führen. Es gab häufig Mitgliederwechsel, dennviele probierten  diesen schönen Sport, resignierten jedoch wieder sehr bald!

Es gab auch laufen Prophezeiungen, dass dem Verein bald die „Luft“ ausgehen wird!  Doch der Willenskraft und der

Zielsetzung einiger „Idealisten“ war es gelungen, den Verein doch  erfolgreich weiterzuführen und wie man heute sieht, bereits fast 40 Jahre!
Die folgende Zeit wurde jedes nur mögliche Turnier gespielt und der Verein beschloss am  3.11.1976 für besondere Verdienste
um den Verein die ersten Ehrenmitgliedschaften! Bgm. Emil Panzenberger, KR Erich Fach und Obmann Jungmayer wurde für besondere  Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft verliehen.  Das war für die Geehrten natürlich noch mehr Ansporn und weitere Erfolge für die Mitglieder zu ermöglichen! 1976 wurden auch die ersten Kontakte zu den Vereinen jenseits der Grenze aufgenommen

und wir  spielten 3 Turniere in Tschechien und zwar Brünn, Prag und Olmütz! Riesige Hürden mussten  überwunden werden, um eineAufenthaltsbewilligung (Visa) für Tschechien zu bekommen. Es  musste eine Einladung des austragenden Vereins über die Botschaft eingereicht werden, die  Reisepässe der Spieler mussten eingeschickt werden – wurden überprüft und wenn es den  Tschechischen Behörden angenehm war, bekam man ein Visum zur Einreise! Wir waren in Tschechien jahrelang einzige ausländische Teilnehmer und wurden immer bestens  betreut! Erst drei Jahre später war es für Bahnengolfer aus Tschechien möglich, ins Ausland zu  fahren – trotz Einladung und Kostenübernahme für Quartier und Aufenthalt!

1977 wurde der MGV Seefeld-Kadolz NÖ Landesmeister und viele erste Plätze in  Einzelwertungen wanderten nach Seefeld-Kadolz!
1978 gelang es EVA KUNCZICKY abermals, den Landesmeistertitel für Damen nach Seefeld-Kadolz zu holen!
Die folgenden Jahre verliefen für den Verein und einzelne Spieler sehr erfolgreich.  1983 wurde der Beitritt zur ASKÖ beschlossen
und der Verein als erster Bahnengolfverein in  diesen großen Sportverband aufgenommen. Gab es bisher kaum Unterstützung (außer von der Gemeinde), änderte sich dies durch den Beitritt zur ASKÖ!

Bereits 1 Jahr später erhielten wir Fördermittel zur Errichtung eines Klubraumes und der Verein  zählte damals über 50 aktive Mitglieder!
Besonderes Augenmerk legte der Verein mit Obmann Jungmayer immer auf Jugendförderung und  Jugendausbildung. Alle Vereinsmitglieder
waren auch gerne bereit, ihre Beiträge für die Jugend  zu opfern und so wurde enorm große Jugendarbeit geleistet. Leider war es meist so, dass nach einigen Jahren mit dem Erlangen der „Mopedreife“ oder mit  einer Freundin, welche weniger Verständnis für diesen Sport hatte, die Jugend andere Interessen  verfolgte und das Bahnengolfen an den Nagel hängte!

Nun feiern wir bald das 40-ig jährige Jubiläum und der Verein ist mehr aktiv, als je zuvor und bringt  großartige Erfolge nach Seefeld-Kadolz. Wie in vielen anderen Vereinen auch, ist das Interesse am Vereinsgeschehen gerade von der heutigen Jugend nicht mehr so cool, dass man sich freiwillig Verpflichtungen auferlegt. War es doch eines jeden Jugendlichen großer Stolz, wenn er in einem Verein tätig sein durfte – einen Vereinsanzug oder Dress erhielt und an verschiedenen Aktivitäten eingebunden war. Doch leider die moderne Zeit verändert auch die Interessen unserer Jugend und so ist es heute, wo jeder ein Handy, einen Laptop oder IPAD hat, nicht mehr so interessant, seine Freizeit in einem Verein zu verbringen oder sogar mitzuarbeiten – leider, leider!!

Gerade in einer Randsportart wie es Bahnengolf ist, herrscht hier wenig Interesse und jeder Verein kann sich glücklich schätzen, Jugendliche als Mitglieder zu haben, welche nicht nur spielen möchten, sondern sogar eine Vereinsfunktion übernehmen.Betrachtet man die Mitgliederliste der aktiven Vereinsmitglieder, so muss man leider feststellen, dass sich der große Teil der langjährigen Aktiven auf eine bereits ältere Generation beschränkt und als Obmann darf ich mit Freude festhalten, dass es ALLEN immer noch viel Spaß und Freude macht, am Vereinsleben teilhaben zu können.

Es werden heuer 40 Jahre, wo der Miniaturgolfverein Seefeld-Kadolz gegründet wurde. Eigentlich war ja die Gründung bereits vor 42 Jahren, doch die behördliche Genehmigung liegt nun 40 Jahre zurück. Doch so „kleinlich“ darf man nach so langer Zeit nicht sein. Ich wiederhole mich, wenn ich erwähne, dass in diesen vielen Jahren viele Erfolge im In- und Ausland erzielt werden konnten. Es wurden viele Freundschaften geschlossen, welche ohne Verein überhaupt nicht denkbar wären. Der Verein und somit die Gemeinde Seefeld-Kadolz wurden über Grenzen hinaus bekannt und alle 2 Jahre zum jeweiligen internationalen Weinland-Wanderpokalturnier, welches heuer bereits zum 20-igsten male ausgetragen wird, werden diese langjährigen Freundschaften aufgewertet! Mit vielen Spielern – vor allem aus dem

eigenen Bundesland – hat man ja jährlich laufend mehrmals Kontakt und jeder Vereinsmitgliedschaft möchte diese Kontakte niemals missen.  
2008 wurde neben der Miniaturgolfanlage eine PIT PAT ANLAGE aufgestellt und eröffnet. Ansporn dazu war eigentlich ein Bahnengolfturnier
in Wien, wo unsere Mitglieder eine Pit Pat Anlage kennen lernten und vor allem die älteren Mitglieder Interesse daran fanden. So hörte sich Obmann Georg Jungmayer im Freundeskreis um und es gelang, eine Pit Pat Anlage aus Wien günstig zu erwerben. Eine weitere Bereicherung für das Freizeitzentrum Seefeld-Kadolz, da diese Anlage nicht nur dem Verein, sondern auch dem Publikum als Freizeitbeschäftigung dient. Zu dieser Sportart, welche auch im Bahnengolfsport anerkannt wird, haben sich weitere aktive Mitglieder gefunden und es wird heute erfolgreich bei Landes- und Staatsmeisterschaften als auch bereits bei internationalen Bewerben sowie auch der Europameisterschaft gespielt.

Natürlich ist auch – wie bei jeder anderen Sportart – viel Training erforderlich, um hier auf der höchsten Rangliste mithalten zu können. So hat sich der Miniaturgolfverein um diese Sportart als Sektion erweitert.

2012 wurde in Seefeld-Kadolz ein JUFA HOTEL mit einer KEGELBAHN errichtet. Da im Winter der Bahnengolfsport nur beschränkt möglich ist bzw. war, hatte sich Jungmayer entschlossen, eine weitere Sektion „KEGELN“ im Verein zu einzubinden. Dies war natürlich wiederum sehr schwierig, auch hierfür interessierte Menschen als Mitglieder zu finden und durch Einführung eines wöchentlichen Kegelabends scheint auch hier großes Interesse und eine Gruppe von 30 – 40 Personen übt laufend diese Sportart aus. Doch nur örtlich und Jungmayer ist bemüht, auch mit dem Kegelsport weitere Erfolge auf Vereinsbasis zu erreichen. Doch auch dies braucht entsprechend Zeit und für den Obmann ist es das wichtigste, dass sich überhaupt Menschen mit Sport betätigen. Als langjähriger Obmann bedanke ich mich bei allen Freunden, Bekannten und Mitbürgern für die bisherige Unterstützung im Vereinsleben bei unseren vielen aktiven Vereinen und wünsche weiterhin viel Erfolg und vor allem Gesundheit durch die Ausübung von sportlichen Aktivitäten.


So kann der heutige Vereinsvorstand stolz auf die Leistungen seiner Bahnengolfer sein und
Obmann GEORG JUNGMAYER darf ebenfalls auf 40 Jahre Obmannszeit rückblicken!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü